Fucking Berlin

fucking-berlinAufgefallen ist mir das Buch schon mehrmals. Aber da ich ein verlängertes Wochenende in Berlin war und ich mir ja vorgenommen habe, nach Möglichkeit ein Buch zu lesen, das mit dem Urlaubsort verknüpft ist, habe ich zugegriffen. Eine Ausrede muss man ja haben, wenn man ein Buch liest, das so einen provokanten Titel hat.

Sonia beschreibt ihr Doppelleben als Studentin und als Hure, denn damit finanziert sie sich. Ja, und ein bißchen erzählt sie auch von ihrem sonstigen Leben, von ihrer Ehe mit einem ehemaligen Stricher und kompletten Versager, wie sie ihren Kommillitonen ausweichende Antworten gibt…

Ich war wirklich sehr neugierig auf das Buch, bin aber eigentlich ziemlich enttäuscht. Ich wollte besser verstehen und mich in die Hauptperson, ihre Motive und Gefühle hineinversetzen. Das ist mir nicht gelungen, wahrscheinlich weil die Geschichte doch ein bißchen zu distanziert erzählt ist.

Zahlen und Fakten

Sonia Rossi: Fucking Berlin, Studentin und Teilzeit-Hure
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3548372648
Preis: 8,95 Euro

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>