Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Dieses Buch ist mir mehrfach empfohlen worden. Allerdings geht es um ein Mädchen, das an Krebs erkrankt ist. Will man das wirklich lesen?

Die an Schilddrüsenkrebs erkrankte 16jährige Hazel lernt Augustus kennen. Dieser hat auch nach einer Krebserkrankung ein Bein verloren. Anders als die anderen Jugendlichen in der Selbsthilfegruppe ist Augustus lebensbejahend und muntert Hazel auf, es entsteht eine sanfte Liebesgeschichte zwischen den beiden, obwohl immer der Tod über ihnen schwebt.

Die Geschichte ist unheimlich berührend, gleichzeitig witzig. Ich habe gelacht, aber auch bitterlich geweint. Ein wirklich lesenswertes Buch, das aber sicherlich nicht zu jeder Stimmung passt.

Zahlen und Fakten

John Green: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Verlag: Carl Hanser Verlag
ISBN: 978-3446240094
Preis: 16,90 Euro

3 Gedanken zu „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“

  1. Das Buch lese ich auch gerade, eben weil’s so witzig geschrieben ist. Am Anfang dachte ich, »Hazel« sei ein Jungenname, aber das klärt sich ja schnell. Momentan, nach vier Kapiteln, gefällt mir das Buch gut. Traurig ist’s noch nicht wirklich, aber vielleicht kommt das ja noch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>