Abbitte

Letztes Jahr zu Weihnachten haben wir die komplette Spiegel-Edition bekommen, viele Bücher davon warten noch darauf gelesen zu werden… “Abbitte” habe ich zunächst verfilmt im Kino gesehen und war von dem Film unglaublich begeistert.

Während eines unglaublich heißen Tages möchte Briony für ihren zurückkommenden Bruder das selbstgeschriebene Theaterstück einüben. Zäh geht die Handlung voran, genauso zäh wie der heiße Tag. Ganz viele Dinge passieren, diese erschließen sich durch die häufigen Perspektivwechsel nicht immer sofort. Brionys Schwester Cee begreift ihre Liebe zu Robby, jedoch bevor das junge Pflänzchen aufblühen kann, passiert eine Vergewaltigung. Briony in ihrem mittlerweile unsympathischen Übereifer beschuldigt Robby und zerstört in Ihrer Unwissenheit (es fällt mir schwer es begreiflich zu machen, aber es ist keine Bosheit) nicht nur dessen Leben, sondern auch das Leben ihrer Schwester Cee.

Briony begreift erst Stück für Stück, was sie angerichtet hat. Robby sitzt zunächst unschuldig im Gefängnis, geht dann in den Krieg. Cee wird Krankenschwester, was Briony als Wiedergutmachungsversuch später auch tun wird.

In dem Film hat mich schon unheimlich begeistert, wie gut man sich in die Personen hineinfühlen konnte. Natürlich ist es immer schwer, ein Buch zu lesen, dessen Verfilmung man bereits kennt. In diesem Fall, war ich so begeistert von dem Film, dass ich vermutlich gar nicht in der Lage bin, das Buch objektiv zu beurteilen. Ich hatte beim Lesen immer wieder die Bilder aus dem tollen Film im Kopf und hatte nur den Eindruck noch mehr Einblicke in die Persönlichkeitsstrukturen zu bekommen. Werde mir demnächst den Film noch einmal anschauen, um zu prüfen, wie der Film nach dem Lesen des Buchs auf mich wirkt. Fazit: Tolle Geschichte – Toller Film – und dementsprechend auch tolles Buch! ;-)

Zahlen und Fakten

Ian McEwan: Abbitte
Verlag: Spiegel-Verlag
ISBN: 978-3877630099
Preis: 9,90 Euro

Abbitte (der Film)
Regisseur: Joe Wright
Darsteller: Keira Knightley, James Mc Avoy, Romola Garai
Preis: 17,95 Euro

Von der Erde zum Mond

Von der Erde zum MondRufus Beck liest Jules Verne. Der Kanonenclub aus Baltimore beschließt vor lauter Langeweile ein Geschoß zu konstruieren, dass bis zum Mond gelangen kann. Getränkt vom Technikglaube legen die werten Herren los.
Die Geschichte ist unglaublich charmant erzählt. Es ist sehr beeindruckend, wie die “edlen Herren” solch eine Kinderei mit unglaublicher Präzision und Ernsthaftigkeit umsetzen. Untermalt wird das Hörbuch von sehr passender Musik. Auch wenn die Geschichte mich jetzt nicht sooo sehr interessiert hat (es wurden schon verdammt viele Berechnungen durchgekaut), fühlte ich mich gut unterhalten und amüsiert.

Heute war ich übrigens in der Bücherei, um mich mit neuen Hörbüchern zu versorgen. Davon dann später mehr.

Zahlen und Fakten

Jules Verne: Von der Erde zum Mond
gelesen von Rufus Beck
Verlag: Hörbuch Hamburg
ISBN: 978-3899033038
Preis: 24,99 Euro

Extrem laut und unglaublich nah

Eigentlich habe ich das Buch schon vor ein paar Tagen beendet und bereits ein neues Buch (“Die Abbitte”) angefangen. Mich hat das Buch absolut begeistert. Leider bin ich mir nicht ganz sicher, wie ich das am besten verdeutlichen kann, außer in dem ich sage, dass es mich bezaubert hat, es ein großartiges Buch ist. Es ist unglaublich emotional und trotzdem von großer Leichtigkeit.

Zum Inhalt: Es geht um den neunjährigen Oskar, dessen Vater bei den Terroranschlägen verstorben ist. Er findet einen Umschlag, auf dem “black” notiert ist. Oskar macht sich auf den Weg, das passende Schloss zum Schlüssel zu finden. Er beschließt, alle New Yorker, die den Namen Black tragen, zu besuchen. Dabei trifft er auf viele schräge Personen, deren Schrullen unglaublich liebenswert beschrieben werden.

Außerdem gibt es noch eine Parallelgeschichte, über die ich gar nicht viel verraten möchte. Am Anfang konnte ich diese Geschichte überhaupt nicht einordnen, aber im Laufe des Buchs versteht man, wie diese Geschichte mit der Oskars Geschichte verstrickt ist. Auch diese Geschichte steckt voller Tragik.

Eigentlich sind die Geschichten des Buchs traurig. Aber die Erzählung ist trotzdem so leicht, voller Humor und lustig. Auch der Stil des Buchs war für mich neu und beeindruckend. Viele Bilder illustrieren die Szenen, aber auch kann es passieren, dass auf einer Seite des Buchs nur ein Satz steht, oder gar so viele, dass man nichts mehr lesen kann. Mit dem Medium Sprache wird auf interessante Weise gespielt.

Ich hoffe, ich konnte deutlich machen, dass das Buch ein ganz besonderer Schatz ist…

Zahlen und Fakten

Jonathan Safran Foer: Extrem laut und unglaublich nah
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
ISBN:978-3462036077
Preis: 22,90 Euro
(das Buch gibt es auch als Taschenbuch)

Tango ist meine Leidenschaft

Und heute stelle ich das nächste Hörbuch vor, mein aktuelles Buch, was ich lese (Extrem laut und unglaublich nah) ist übrigens großartig. Aber das werde ich näher beschreiben, wenn ich fertig bin – heute erstmal zum Tango. Finnen-Tango, ja wenn ich dem Hörbuch Glauben schenke, wird in Finnland Tango getanzt. Allerdings tanzt Virtanen eigentlich nur Geh-Tango, das ist einfacher, als der argentinische Tango. Virtanen, der Ich-Erzähler lebt für den Tango. Außerdem hat er eine Wette mit Platon laufen, der wohl mal gesagt haben soll, dass Man(n) nicht vor dem 35. Lebensjahr sich der Sexualität hingeben sollte – Virtanen nimmt sich mit 15 Jahren vor, das noch zu toppen und jetzt mit 35 Jahren bringt ihn das schon auch in Schwierigkeiten, aber dann wird der Penis ausgepeitscht um so wieder in Schach gehalten zu werden.

Bei meinem letzten Bücherei-Besuch habe ich zwei Hörbücher ausgewählt, die von Rufus Beck gelesen werden. Eine amüsante Geschichte, die extrem kurzweilig ist. Super!

Zahlen und Fakten

Mauri A. Nimminem:Tango ist meine Leidenschaft
gelesen von Rufus Beck
Verlag: Heyne Hörbuch
ISBN: 978-3453189058
Preis: derzeit nicht lieferbar

Bildung

Also, irgendwann habe ich dieses Buch auch schon mal gelesen, eigentlich ja auch ein Klassiker, der schon in ganz schön vielen Bücherregalen zu finden ist. Wie viele es auch tatsächlich gelesen haben… Keine Ahnung. Ganz enthusiastisch habe ich mir von Freunden die Hörbuch-Edition ausgeliehen. Matthias Ponnier, der Sprecher, macht seinen Job ganz großartig. Er liest sehr verständlich und ruhig. Auch wenn meine Gedanken zwischendurch durch so viel Wissen immer mal wieder abschweifen, holt er mich eigentlich ganz gut zurück. Ich denke, dass das Hauptproblem an diesem Buch ist, dass es zwar auf eine sympathische Art und Weise mich “bildet”, andererseits für eine Autofahrt definitiv zu viel Informationen da sind. Daher habe ich zwar jetzt die Geschichte Europas in mich aufgenommen, freue mich aber auf morgen, wenn ich mich nicht mit Literatur beschäftige, sondern mein neues Hörbuch aus der Bücherei mir den Arbeitsweg (hoffentlich) versüßt.

Zahlen und Fakten

Dietrich Schwanitz: Bildung. Alles was man wissen muss
gelesen von Matthias Ponnier
Verlag: Eichborn
ISBN: 978-3821853772
Preis: 89,90 Euro

Das Paulus-Evangelium

Da ich während der Fahrt zur Arbeit ca. 40 Minuten im Auto sitze, habe ich mir angewöhnt, mir da was vorlesen zu lassen, so dass ich hier auch immer Hörbücher vorstellen werde.

Gerade habe ich “Das Paulus-Evangelium” beendet. Wer das “Sakrileg” von Dan Brown mag, ist hier wohl ganz gut aufgehoben, obwohl ich das Buch eher in die schlechtere Kategorie einordnen würde. Kurz zur Story: die beiden PC-Experten Marc und Guido wollen ihrem Freund Johannes, der Priester werden möchte, zum Abschied noch ein Geschenk machen, dass ihn vielleicht noch von seinem Berufswunsch abhalten könnte. Sie hacken sich in die Rechner des Vatikans (über das Stromnetz!!) und entdecken Filme, die die Kirche extrem in Frage stellen würden. Denn nicht Jesus soll am Kreuz gehangen haben. Diese Simulation soll natürlich nicht an die Öffentlichkeit dringen und für Marc und Guido beginnt eine Verfolgungsjagd. Naja, eigentlich nur für Marc, da Guido ziemlich schnell abgemurkst wird.

Also, eine Verfolgungsjagd, ein Thriller. Ganz viele Perspektivwechsel und unterschiedliche Schauplätze. Die Spannung wird noch unnötig aufgeheizt durch die Musik, die zwischendurch eingeblendet wird und die Stimme von Sascha Rotermund (ist mein erstes Hörbuch von ihm), die mich eigentlich schon nach den ersten zwei Sätzen abgeschreckt hat. Viel Pseudospannung, wenig Tiefe… Also, mich hat es nicht umgehauen, aber für zwischendurch eine nette Ablenkung.

Zahlen und Fakten

Wolfgang Hohlbein: Das Paulus-Evangelium
gelesen von Stefan Rotermund
Verlag: Lübbe
ISBN: 978-3785733073
Preis: 19,95 Euro

Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß

Eine japanische Liebesgeschichte. Ehrlich gesagt, kenne ich mich mit der japanischen Kultur eigentlich sehr wenig aus, vielleicht hat mir das Buch deshalb so wenig gefallen. Tsukiko (38 Jahre) begegnet ihrem alten Lehrer, den sie auch nur Sensei (Lehrer) nennt. Während sie sich eigentlich nur zufällig begegnen und dabei reichlich Sake und Bier fließt, essen die beiden immer ganz großartige Dinge, wie z.B. gebratenem Tofu, O-den (ein Fischeintopf) mit Rettich, Sardinenpaste und Fischklößßchen; gesalzener Seeigel… Alkohol und Essen spielte für mich die Hauptrolle, da ich mich leider in die etwas fremde Liebesbeziehung, die aus Anziehung und Flucht besteht, nicht gut reinfühlen konnte und die Motive der Personen für mich nicht deutlich geworden sind. Vielleicht hätte mir das Buch besser gefallen, wenn ich nicht so hohe Erwartungen an eine großartige Liebesgeschichte gehabt hätte. So war ich eher enttäuscht, habe aber den festen Vorsatz, demnächst mal japanisch essen zu gehen, es klang wirklich alles sehr lecker!

Zahlen und Fakten

Hiromi Kawakami: Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß
Verlag: Hanser
ISBN: 978-3446209992
Preis: 17,90 Euro

Leseabend

Habe mir gerade aus unserer Packstation die letzte Amazon-Lieferung abgeholt. Zwei Bücher, auf die ich mich schon sehr freue: “Extrem laut und unglaublich nah” von Jonathan Safran Foer, eine Empfehlung von einer Bekannten, die das Buch allerdings auf Englisch gelesen hat und meinte, dass es zu den Büchern gehört, die man auf jeden Fall gelesen haben sollte. Das zweite Buch “Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß” von Hiromi Kawakami ist eine Empfehlung von WDR2, eine japanische Liebesgeschichte. Mit diesem Buch werde ich auch beginnen, hab mich schon auf die Couch gekuschelt und hoffe auf eine schöne Geschichte.

Die Bücherdiebin

Eine Empfehlung von WDR 2, aber auch im Bekanntenkreis ist mir das Buch empfohlen worden – großartig. Es geht um Liesel Memminger, ein Mädchen im dritten Reich. Die Pflegeeltern, bei denen das Mädchen lebt, verstecken im Keller einen Juden. Bis hierher ist an dem Buch nichts Neues, die Story kommt irgendwie bekannt vor. Nun zu dem Besonderen:

Erstens: Die Geschichte wird aus der Sicht des Todes erzählt, sehr geschickt gemacht. Das war fast der Hauptgrund, weshalb ich mir das Buch bestellt habe, weil ich es eine spannende Perspektive fand. Umso angenehmer fand ich es, dass der Erzähler zwar einerseits präsent ist, andererseits aber nicht zu deutlich in Erscheinung tritt, sodass die Geschichte nicht an Erzählfluss verliert. Im Gegenteil, so sind teilweise Einschübe oder auch Vorausschauen möglich. Besonders bemerkenswert sind meist sehr nüchtern gehaltene Bemerkungen (z.B. die erste: “Ihr werdet sterben”), die das Buch sehr bereichern und besonders machen.

Zweitens: Liesel hat zunächst große Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben. Andererseits hat sie schon sehr früh eine starke Bindung zu Büchern, bzw. zunächst nur zu einem Buch, das sie bei der Beerdigung ihres Bruders “stiehlt” und als letzte Verbindung zu ihrer leiblichen Mutter und dem Bruder ansieht. Liebevoll bringt der sehr fürsorgliche Pflegevater der Bücherdiebin mit dem ersten Buch das Lesen bei. Die Bücherdiebin stiehlt weitere Bücher, die allerdings auch immer eine Bedeutung für sie haben. Bücher, Worte, Geschichte, alles spielt eine unheimlich große Rolle und ist gleichzeitig wie eine Liebeserklärung an Bücher und Worte.

Insgesamt ein sehr poetisches Buch, das mich sehr gefesselt hat, sodass ich das fast 600seitige Buch innerhalb von 5 Tagen gelesen habe. Schade, dass es schon zu Ende ist…

Zahlen und Fakten

Markus Zusak: Die Bücherdiebin
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3764502843
Preis: 19,95 Euro