Das Glücksbüro


Das Buch stand schon lange auf meiner “Lese-Liste”, ich weiß gar nicht mehr, wo es mir begegnet ist. Ich glaube aber, es war eine Empfehlung.

Albert Glück ist ein grauer Beamter, er kennt nur seine Formulare, Vorschriften und lebt sogar in seinem Amt für Verwaltungsangelegenheiten. Also, durch und durch ein komischer Kauz. Durch einen unmöglich zu erledigenden Antrag macht er sich auf den Weg zur Künstlerin Anna und nach und nach erobert er für sich die Außenwelt. Durch Anna fängt er an, andere Menschen bei Ihnen Anträgen zu unterstützen. Dies führt dazu, dass immer mehr Menschen seine Hilfe in Anspruch nehmen und Glücks Büro zum “Glücksbüro” wird. Dies schmeckt den Direktoren natürlich gar nicht…

Dies ist ein wunderschönes Buch, was ans Herz geht. Es verzaubert, ist sehr kurzweilig und hat doch Tiefe. Super!

 

Zahlen und Fakten

Andreas Izquierdo: Das Glücksbüro
Verlag: DuMont Buchverlag
ISBN: 978-3832162252
Preis: 9,99 Euro

Und Gott sprach: Wir müssen reden!

Dieses Buch ist mir beim Stöbern in den Bestsellern in die Hände gefallen und passt doch perfekt zu mir, oder? Der Psychotherapeut Jakob Jakobi trifft auf Abel Baumann, der behauptet Gott persönlich zu sein. Und Gott steckt in der Klemme und braucht psychotherapeutische Hilfe.

Dr. Jakobi ist sehr erfolglos in seinem Beruf und auch privat läuft es gerade überhaupt nicht. Zunächst ist das Buch eher “klamaukig”, trotzdem aber ganz nett zu lesen. Dann kratzt es aber doch einige philosophische Fragen: Wie soll Gott sich zeigen? Wie kann er die Menschheit in die richtige Richtung führen? Wie sehe das Leben aus, wenn es mich nicht gebe?

Das Ende ist irgendwie… – wie beschreibe ich das – … irgendwie nicht rund. Eigentlich habe ich das Ende schon einige Seiten früher erwartet, die Geschichte ging aber weiter, war aber eigentlich gar nicht mehr ganz stimmig.

Mein Fazit: Ganz gute Mischung, man wird auf jeden Fall nett unterhalten und es ist wirklich kurzweilig.

Zahlen und Fakten

Hans Rath: Und Gott sprach: Wir müssen reden!
Verlag: rororo
ISBN: 978-3499259814
Preis: 8,99 Euro

Spiegel-Bestseller 2014 – Teil 3 Hardcover

Schon interessant, dass in jeder Liste andere Bücher auftauchen, manche sich aber einfach trotzdem durchsetzen, oder? Aus Neugier habe ich ein bißchen recherchiert, Hier eine Erklärung, wie die Bestseller beim Spiegel ermittelt werden. Aber nun zum dritten und letzten Teil der Spiegel-Bestseller. Welche Bücher sind bei den Hardcover-Exemplaren dabei?

Platz 1
Ken Follet: Die Kinder der Freiheit

Den ersten Teil der Trilogie habe ich mittlerweile zuhause liegen, habe aber noch nicht angefangen.

Platz 2
Jan Weiler: Das Pubertier

Ach, das ist gar kein Sachbuch? ;-)

Platz 3
Jonas Jonasson: Die Analphabetin, die rechnen konnte

Platz 4
Frank Schätzing: Breaking News
Zu Schätzing fällt mir als erstes Der Schwarm ein, aber ich habe auch hier schon mal was von ihm rezensiert. Ich habe mir gerade die Beschreibung von dem Buch durchgelesen. Der Hauptdarsteller heißt Tom Hagen. Dazu fällt mir als erstes Der Pate ein. Ich befürchte so kann ich das Buch nicht ganz ernst nehmen, auch wenn das selbstverständlich Zufall sein wird.

Platz 5
Sebastian Fitzek: Passagier 23
Fitzek schreibt wohl ziemlich gute Thriller. Ich habe aber noch nichts von ihm gelesen.

Platz 6
Nele Neuhaus: Die Lebenden und die Toten
Ein Krimi. Ich glaube, es ist auch Teil einer Serie, sagt mir aber nichts.

Platz 7
Simon Beckett: Der Hof
Dieses Buch kenne ich nicht, aber das und das  habe ich hier auch schon rezensiert von Simon Beckett.

Platz 8
Volker Klüpfel und Michael Kobr: Grimmbart
Und noch ein Krimi, auch aus einer Serie.

Platz 9
Donna Tartt: Der Distelfink

Platz 10
Kerstin Gier: Silber. Das zweite Buch der Träume
Kerstin Gier mag ich ja wirklich gerne. Allerdings habe ich noch kein einziges Jugendbuch von ihr gelesen.

So, damit endet erstmal meine Bestseller-Aufzählung. Es sei denn, ich finde noch mehr. Die Infos zu den Spiegel-Bestsellern habe ich von buchreport.de. Mir hat’s Spaß gemacht, mich durch die Bestsellerlisten zu wühlen und ich habe auch einige Lese-Anregungen gefunden.

Spiegel-Bestseller 2014 – Teil 2 Paperbacks

Na, hoffentlich wird das nicht langweilig. Jojo Moyes ist der absolute Abräumer…

Platz 1
Jojo Moyes: Weit weg und ganz nah

Platz 2
Jojo Moyes: Ein ganzes halbes Jahr

Platz 3
Lori Nelson Spielman: Morgen kommt ein neuer Himmel
Dieses Buch macht Jojo Moyes die Top 3 kaputt. ;-) Sehr unterhaltsam, nette Geschichte.

Platz 4
Jojo Moyes: Eine Handvoll Worte

Platz 5
Erik A. Sund: Krähenmädchen

Das ist der erste Teil einer Trilogie, ein Psychothriller, das sieht mir zu düster aus… Im Moment nix für mich.

Platz 6
Jean-Luc Bannalec: Bretonisches Gold

Ich finde ja, Buch und Titel, das sieht eher nach einem Sachbuch aus – vielleicht ein Reiseführer? Aber es ist ein Krimi, bereits der dritte Fall von Kommissar Dupin – ich kenne es nicht.

Platz 7
Harlan Coben: Ich finde dich

Von Coben habe ich sogar schon mal was gelesen, es sieht mir aber auch eher nach düsterem Thriller aus.

Platz 8
E. L. James: Shades of Grey. Geheimes Verlangen

Das Buch verkauft sich immer noch? Wer liest das denn? Ich jedenfalls nicht. Ehrlich – auch nicht heimlich unter der Bettdecke! ;-)

Platz 9
George R. R. Martin: Die Herren von Winterfell. Das Lied von Eis und Feuer 1

Die Herren von Winterfell ist eine großartige Geschichte, die in einer eigenen Welt spielt und sehr groß angelegt ist. Die ersten Bücher sind bereits als Serie verfilmt , vielleicht besser bekannt als Game of Thrones. Leider gibt es unglaublich viele Handlungsstränge und dementsprechend auch unheimlich viele Personen, es dauert ein bißchen, bis man weiß, wer wer ist. Aber dann wird es wirklich spannend. Leider habe ich schon alle Teile gelesen und warte darauf, dass Martin weiterschreibt…

Platz 10
Helen Fielding: Bridget Jones. Verrückt nach ihm

Bridget Jones ist auch ein absoluter Klassiker, allerdings wohl auch nur für Frauen zu ertragen, oder? Ich hab von dem neuen Buch gehört, es aber noch nicht gelesen.

Spiegel-Bestseller 2014 – Teil 1 Taschenbuch

Bereits seit 1961 veröffentlicht der Spiegel regelmäßig Bestsellerlisten. Diese Listen hängen in vielen Buchhandlungen und sind nicht unwichtig. Bei uns in der Bücherei hängen sie auch, hier gibt es sogar eine Bestseller-Abteilung. Diese Bücher darf man nur 14 Tage ausleihen und man zahlt zusätzlich einen kleinen Obolus. Finde ich trotzdem super, dass die Bücherei eine wirklich aktuelle Ecke hat. Normale Bücher darf man (mit Verlängerung) drei Monate ausleihen, da ist es schon gut, dass es die Bestseller-Ecke gibt.

Ich habe ja bereits die Amazon-Bestseller aus dem Bereich Roman kommentiert. Die Jahresbestseller von Spiegel haben aber noch mal andere Bücher, daher will ich sie euch zumindest kurz vorstellen. Unterteilt sind die Listen in Sachbuch und Belletristik. Sachbücher habe ich zwar einige gelesen, aber darüber berichte ich hier nicht. Dann gibt es eine weitere Unterteilung in Taschenbuch, Paperback und Hardcover.

Heute gibts die 10 besten Taschenbücher:

Platz 1
John Green: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Dieses Buch kann ich ja gar nicht genug loben. Eigentlich ist es ja ein Jugendbuch. Ja, es geht um Krebs, aber es ist kein Buch, das auf die Tränendrüse drückt oder ähnliches. Wirklich, wirklich lesenswert!! Und (auch auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole), auch die Verfilmung ist großartig. Hier meine Rezension.

Platz 2
Jonas Jonasson: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Taschenbücher sind ja meistens schon vorher als Hardcover erschienen, auch hierzu gibt es schon eine Rezension von mir.

Platz 3
Mary Simses: Der Sommer der Blaubeeren

Dieser Titel klingt so schön und auch das Cover spricht mich an. Obwohl ich noch nicht gelinst habe, worum es in dem Buch geht, ich auch noch nichts davon gehört habe, kommt das wohl automatisch auf meine “Lese-Liste”.

Platz 4
Wolfgang Herrndorf: Tschick

Hier ist es genau umgekehrt, ich habe dieses Buch noch nie in die Hand genommen, weil ich sowohl den Titel, als auch das Cover uninteressant finde. Tue ich dem Buch damit unrecht? Hat es jemand gelesen und gibt eine klare Leseempfehlung?

Platz 5
Anne Gesthuysen: Wir sind doch Schwestern

Auch dieses Buch habe ich nicht gelesen (man merkt, wie sehr ich geschwächelt habe 2014)…

Platz 6
Gilian Flynn: Gone Girl. Das perfekte Opfer.

Großartiges Buch! 10 Punkte! Spannend, überraschend… Wirklich toll!! Wer lesefaul ist – auch die Verfilmung ist spitze.

Platz 7
Rachel Joyce: Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Platz 8
Marc Elsberg: Blackout. Morgen ist es zu spät

Platz 9
Dan Brown: Inferno
Ach ja, Dan Brown. Robert Langdon ermittelt mal wieder. Irgendwie kann ich seine Bücher immer lesen, bin eigentlich auch immer gefesselt. Wenn man es nicht liest, hat man aber (leider) auch nichts verpasst. Ich hab’s noch nicht gelesen.

Platz 10
Timur Vermes: Er ist wieder da

Das kennt ihr schon alle, oder? Hitler erwacht nach einem langen Schlaf in der heutigen Zeit, ist schockiert darüber, was passiert ist und will versuchen, sein Imperium wieder aufzubauen. Sehr lustig. Das Hörbuch ist auch toll gelesen.

Weit weg und ganz nah


Das Buch habe ich mir „im Vorbeigehen“ aus der Bücherei mitgenommen. Die Bücher, die ich bisher von Jojo Moyes gelesen habe, waren super, kann man was verkehrt machen? Naja, man könnte enttäuscht werden, weil das Buch nicht an die alten herankommt. Außerdem taucht die Autorin im Moment ja überall auf den Bestsellerlisten auf. Viele Bücher in kurzer Zeit, macht eher skeptisch… Aber… sie schafft es! ;-)

Eine chaotische Familie: Jess, die die Familie mit Putzjobs und Kellnern über Wasser halten muss und ihre Tochter Tanzie, die ein absoluter Mathe-Crack ist, und ihr Stiefsohn Nicky, der sich die Augen schminkt und wegen seiner Andersartigkeit regelmäßig gemobbt und sogar verprügelt wird. Ach ja und der Hund Norman, der kein Wachhund ist, riesengroß ist und dadurch ständig im Weg ist und außerdem starke Blähungen hat. Tja, sie müssen zu einer Mathe-Olympiade nach Schottland – und da kommt Ed ins Spiel, der eigentlich mitten in einer Krise steckt und selbst nicht versteht, wieso er sich auf dieses Abenteuer einlässt.
Ich habe ursprünglich befürchtet, dass der Klappentext schon die ganze Geschichte erzählt, aber es geht noch weiter und ist definitiv spannender.
Ein bißchen hat mich die Geschichte an einen meiner Lieblingsfilme Little Miss Sunshine erinnert, allerdings gibt es jetzt noch die Liebesgeschichte dazu.

Auf jeden Fall lesenswert und kurzweilig.

Zahlen und Fakten

Jojo Moyes: Weit weg und ganz nah
Verlag: rororo
ISBN: 978-3499267369
Preis: 14,99 Euro

Bestseller 2014

Ein Rückblick auf 2014… Was habe ich eigentlich gelesen? SEHR wenig… Interessanterweise viele Sachbücher, aber meistens nur quergelesen, viele Kinderbücher (vorgelesen für meine Tochter). Und sonst? Ich kann mich nicht mehr richtig erinnern. Daher habe ich mir die Bestseller-Listen angekuckt. Die Spiegel-Jahresbestseller habe ich ehrlich gesagt (noch?) nicht gefunden, vielleicht liefere ich da noch was nach. Also fange ich mal mit der Amazon-Jahresbestseller-Liste an. Was war 2014 aktuell, was wurde gelesen? Hier kommt aus der Top 25 der Jahresbestseller 2014 bei Amazon die Top 10. Aber wichtig, aus der Kategorie Romane. Wenn man die komplette Bestsellerliste sich anschaut, ist interessanterweise auf Platz 2 das BGB. Hätte ich überhaupt nicht mit gerechnet…  Aber hier die meistverkauften Romane 2014:

Platz 1
Jojo Moyes: Weit weg und ganz nah

Das Buch lese ich gerade, ich werde euch also bald drüber berichten…

Platz 2
Jojo Moyes Ein ganzes halbes Jahr

Das ist doch ein Wahnsinnsbuch, wohl der Durchbruch von Jojo Moyes. Es ist bereits 2013 erschienen und war da auf Platz 1.

Platz 3
Lori Nelson Spielman Morgen kommt ein neuer Himmel

Das Buch habe ich verschluckt. Zack, es hat mich gefesselt – zack ausgelesen. Als Jugendliche hat Brett eine Liste erstellt, was sie im Leben erreichen will und nun muss sie diese abarbeiten.

Platz 4
Jojo Moyes: Eine Handvoll Worte

Und noch mal Jojo Moyes. Auch das Buch habe ich gelesen, bzw. mir vorlesen lassen, das Hörbuch war auch toll, angenehme Stimme, schöne Geschichte.

Platz 5
Ken Follet Kinder der Freiheit

Das ist wohl der dritte Teil einer Trilogie, die komplett an mir vorbeigegangen ist. Bei den Büchern von Ken Follett ist aus meiner Sicht immer ein bißchen Vorsicht angesagt. Manche Bücher sind großartig, andere doch eher trivial. Aber spannend sind sie eigentlich immer. Teil 1 der Trilogie ist Sturz der Titanenund wandert dann wohl auf meine „Leseliste“.  Es wäre zwar nicht das erste Mal, dass ich mit dem Ende einer Reihe beginne, aber ich könnte ja mal versuchen, diese Trilogie „ordentlich“ anzugehen.

Platz 6
Jan Weiler Das Pubertier

Ich mag Jan Weiler unglaublich gerne, aber das Buch habe ich nicht gelesen. Wahrscheinlich sträube ich mich, da meine große Tochter jetzt eher in der Trotzphase ist (die dauert von wann bis wann??) und ich noch nach Lösungen suche, wie wir die Pubertät überspringen können. Damit will ich mich auf keinen Fall beschäftigen… ;-)

Platz 7
Hanni Münzer Honigtot
Das Buch habe ich beim Stöbern auf einem anderen Blog entdeckt – super!! Auch dieses Buch habe ich viel zu schnell gelesen, weil es mich so sehr gefesselt hat. Absolute Leseempfehlung!! Man kann sich gut in die Personen reinversetzen und lebt alles hautnah mit. Als ich das Buch gelesen habe, gab es noch keine Print-Version, das heißt, dieses Buch ist zunächst nur als E-Book verfügbar gewesen, gibt es aber mittlerweile wohl auch als Taschenbuch.

Platz 8
Jonas Jonasson Die Analphabetin, die rechnen konnte Das Buch hat mich zu sehr an den Hundertjährigen erinnert, gleicher Autor und wieder ein skurriler Titel und wohl auch eine skurrile Geschichte. Wie ihr hier lesen könnt, war ich direkt nach dem Lesen sehr begeistert, aber mittlerweile ist der Enthusiasmus verschwunden, so ganz war das doch nicht mein Humor – ein bißchen too much! Daher habe ich dieses Buch nicht gelesen und will ich auch eher nicht.

Platz 9
Hans Rath Und Gott sprach: Wir müssen reden

Von dem Buch habe ich noch gar nichts gehört. Warum nicht?? Das wird direkt auf den Kindle geladen…

Platz 10
Rachel Joyce Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Das Buch habe ich von meinem Partner bekommen und obwohl er sehr begeistert war, habe ich nicht in die Geschichte reingefunden und es lag viel zu lange auf meinem Nachttisch. Jetzt mag ich auch nicht mehr… Oh… auf Nachfrage habe ich gerade gehört, dass er das Buch gar nicht gelesen hat. Hab wohl was verwechselt… Hm… Hört sich doch eigentlich sehr interessant an. Schon komisch, dass ich mich noch nicht mal richtig an den Titel des Buchs erinnern kann, das ich NICHT gelesen habe, oder? Das Buch muss seeehr langweilig gewesen sein.

Insgesamt war der Jahresbestseller 2014 bei Amazon übrigens Darm mit Charme. Das Buch habe ich auch gelesen. Ja, es geht tatsächlich um den Darm und um Verdauung, ein super Beispiel, wie ein eigentlich komplett uninteressantes Thema großartig und lustig aufbereitet werden kann und ich mich frage, wieso ich mich nicht schon viel mehr mit so einem spannenden Thema beschäftigt habe. Außerdem muss ich noch unbedingt Das Schicksal ist ein mieser Verräter erwähnen. Das Buch ist in der Gesamtliste auf Platz 4, aber hat selbstverständlich bei den Jugendbüchern Platz 1. Die Verfilmungist übrigens auch großartig und kann wunderbar neben dem Buch stehen. Aber unbedingt Taschentücher bereit legen!

Frischer Wind

Oh, hier ist aber schon verdammt lange tote Hose. Aber das soll sich 2015 wieder ändern, gehört zu meinen Vorsätzen für 2015. Ich habe in letzter Zeit deutlich weniger gelesen als sonst , wirklich viel weniger. Aber mein Butabu möchte ich nicht noch einmal sooo sehr vernachlässigen.

Als erstes gibt es ein neues Design, moderner und frischer, oder? Ich trenne mich zwar nur ungern von alten Sachen, aber das alte Banner war ja wirklich schon ein bißchen altbacken. Michael hat mir ein neues Design erstellt (naja, es ist wohl “nur” das Standard-Design von WordPress, aber aus meiner Sicht eine komplette Generalüberholung). Cool ist, dass meine Seite jetzt auch auf Smartphones gut aussieht. Also, ich begleite euch auch gerne in die U-Bahn. Gefällt es euch?

Technisch ist jetzt also alles bereit – freut euch auf neue Inhalte! ;-)

Das Sonnenblumenfeld

Dieses Buch ist mal wieder eine Empfehlung von WDR2 und ich habe es mir zusammen mit einigen anderen Büchern in einem Schwung auf mein Lesegerät gezogen.

Eigentlich ist die Geschichte ganz klassisch: Caterina verliebt sich in den armen Schusterjungen, der so wunderschön musizieren kann, allerdings hat der Sohn des reichen und einflussreichsten Bürgers der Stadt auch ein Auge auf Caterina geworfen.

Mir hat an dem Buch die Sprache unheimlich gut gefallen, es ist definitiv ein “Sommerbuch”, was Lust auf den Süden macht. Gut ist auch, dass das Buch zwar eigentlich einen eher klassischen Plot hat, allerdings noch andere Handlungsstränge sich aufbauen und wir sowohl in der Perspektive als auch in der Zeit springen. Sehr kurzweilig und wirklich sommerlich!

Zahlen und Fakten

Andrej Longo: Das Sonnenblumenfeld
Verlag: Insel
ISBN: 978-3458175551
Preis: 17,95 Euro

Das Ende der Unschuld

Mal wieder eine Empfehlung von WDR2, im Moment ist das quasi meine Hauptinspirationsquelle für meine Bücherauswahl. Aber bevorzugt von Christine Westermann.

Die 13jährigen Mädchen Lizzie und Evie sind eigentlich unzertrennlich und schon lange beste Freundinnnen. Aber dann verschwindet Evie von heute auf morgen, für Lizzie ohne erkennbaren Grund. Lizzie fühlt sich dem Vater von Evie sehr verbunden, sie versucht ihn zu trösten und ist gleichzeitig fest davon überzeugt, dass Evie noch lebt.Gleichzeitig treten immer mehr Zweifel auf, wie ehrlich Evie zu ihr war und wie stabil ihre Freundschaft ist.

Eigentlich ist mir das Buch viel zu düster und für mich auch nicht wirklich ansprechend geschrieben. Indizien werden überbewertet und es zeigen sich die Abgründe familiären Zusammenlebens. Aber das Ende… ich war schockiert, hatte mir  die Geschichte ganz anders zusammengestrickt. Damit habe ich nicht gerechnet und dafür hat es sich gelohnt, das Buch zu lesen und durchzuhalten. Also entweder von vornherein Hände weg oder durchhalten bis zum Schluss!

Zahlen und Fakten

Megan Abbott: Das Ende der Unschuld
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
ISBN: 978-3462043907
Preis: 17,99 Euro