Ein Bild von dir


Eigentlich wollte ich mir für eine längere Zugfahrt eine Zeitschrift kaufen. Aber als ich in der Bahnhofsbuchhandlung war, habe ich doch eher bei den Büchern gestöbert. Und mich dann für dieses Buch entschieden, mit der festen Überzeugung, dass ich bestimmt nichts falsch machen werde! ;- )

Zwei Geschichten: Frankreich, 1. Weltkrieg: Sophies Familie leidet unter der deutschen Besatzung und gleichzeitig macht sich Sophie Sorgen um ihren Mann, ein Maler, der in deutsche Kriegsgefangenschaft geraten ist.
Ein Jahrhundert später trauert Liv um ihren Mann David, der vor vier Jahren gestorben ist. Ein besonderes Erinnerungsstück ist “La jeune femme”, ein Porträt von Sophie. Handelt es sich hierbei um Beutekunst?

Die Geschichte von Liv (die sich neu verliebt) finde ich teilweise sehr anstrengend und zäh, aber insgesamt ist es mal wieder eine gelungene Geschichte. Am Bahnhof habe ich mal wieder nicht bemerkt, dass es eine Fortsetzung von Die Tage in Paris ist.

Zahlen und Fakten

Jojo Moyes: Ein Bild von dir
Verlag: rororo
ISBN: 978-3499269721
Preis: 14,99 Euro

Sturz der Titanen


Ich habe eine ganz liebe Freundin, die fast immer einen komplett anderen Bücher-Geschmack hat als ich. Eigentlich kann ich sicher sein, dass wenn ihr ein Buch richtig gut gefällt, bei mir der Funke nicht überspringt. Ist ja eigenlich auch gut, dass die Geschmäcker unterschiedlich sind. Allerdings läster ich auch manchmal über ihren Buch-Geschmack… Also, ich setze gerade zu einer Entschuldigung an: Dieses Buch habe ich mir von ihr geliehen und es ist WIRKLICH gut! Du warst davon schon vor längerer Zeit begeistert und hast nicht nur den ersten Teil der Trilogie gelesen, sondern schon alle drei Teile. Du hast mir den dritten Teil angeboten, als er ganz aktuell war und ich habe abfällig gesagt, dass ich deine Bücher nicht lesen will. Es tut mir leid! Erst die Spiegel-Bestseller-Liste hat mich erneut auf die Bücher treffen lassen und ich hab es ausprobiert.  Jetzt werde ich wohl nach und nach auch die anderen beiden Bücher lesen.

Das Buch spielt Januar 1914, der Zeit kurz vorm ersten Weltkrieg und endet im Januar 1924. Wir begleiten einige Familien durch die Weltgeschichte. Diese Erzählstränge sind eigentlich alle sehr spannend, teilweise berühren sie sich, manche Geschichten verweben sich miteinander. Dadurch dass die Hauptprotagonisten sowohl aus Wales, Russland, USA als auch Deutschland kommen, ist es eine bunte Mischung. Und diese Mischung ermöglicht uns, immer auch an den wichtigsten historischen Schauplätzen dabei zu sein. Hier wurde Geschichtswissen großartig aufbereitet. Und obwohl das Buch ein wirklich dicker Schinken ist, habe ich direkt nach dem Lesen Lust auf den nächsten Band um zu erfahren, wie es weitergeht. Das ist ja das eigentlich spannende – ich weiß ja schon ein bißchen wie es weitergeht. Während einige sich auf den Krieg freuen, andere hoffen, dass der Krieg noch abgewendet werden kann, weiß ich als Leser natürlich schon, dass der Krieg ausbrechen wird. Trotzdem ist es spannend und ich fieber mit. Das hat mich auch beeindruckt.

Es spielen viele Charaktere mit – ich hab Game of Thrones gelesen, mich schockiert das nicht – aber alle werden ganz gut eingeführt, so dass man sich eigentlich ganz gut orientieren kann.

Wer ein bißchen historisches Interesse hat – ganz klare Leseempfehlung. Aber vorsicht, ich habe einige Abende viel länger gelesen, als ich sollte…

 

Zahlen und Fakten

Ken Follet: Sturz der Titanen
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3404166602
Preis: 12,99 Euro