Weit weg und ganz nah


Das Buch habe ich mir „im Vorbeigehen“ aus der Bücherei mitgenommen. Die Bücher, die ich bisher von Jojo Moyes gelesen habe, waren super, kann man was verkehrt machen? Naja, man könnte enttäuscht werden, weil das Buch nicht an die alten herankommt. Außerdem taucht die Autorin im Moment ja überall auf den Bestsellerlisten auf. Viele Bücher in kurzer Zeit, macht eher skeptisch… Aber… sie schafft es! ;-)

Eine chaotische Familie: Jess, die die Familie mit Putzjobs und Kellnern über Wasser halten muss und ihre Tochter Tanzie, die ein absoluter Mathe-Crack ist, und ihr Stiefsohn Nicky, der sich die Augen schminkt und wegen seiner Andersartigkeit regelmäßig gemobbt und sogar verprügelt wird. Ach ja und der Hund Norman, der kein Wachhund ist, riesengroß ist und dadurch ständig im Weg ist und außerdem starke Blähungen hat. Tja, sie müssen zu einer Mathe-Olympiade nach Schottland – und da kommt Ed ins Spiel, der eigentlich mitten in einer Krise steckt und selbst nicht versteht, wieso er sich auf dieses Abenteuer einlässt.
Ich habe ursprünglich befürchtet, dass der Klappentext schon die ganze Geschichte erzählt, aber es geht noch weiter und ist definitiv spannender.
Ein bißchen hat mich die Geschichte an einen meiner Lieblingsfilme Little Miss Sunshine erinnert, allerdings gibt es jetzt noch die Liebesgeschichte dazu.

Auf jeden Fall lesenswert und kurzweilig.

Zahlen und Fakten

Jojo Moyes: Weit weg und ganz nah
Verlag: rororo
ISBN: 978-3499267369
Preis: 14,99 Euro

Sommer mit Emma

Dass ich dieses Buch gelesen habe, ist nun schon Ewigkeiten her – in unserem Urlaub in der Türkei im Oktober. Aber da es mir vorhin in die Hände gefallen ist, hole ich nun meinen Bericht dennoch verspätet nach.

Der Sommerurlaub auf dem Hausboot war so gut gemeint – Luisa und Daniel mit ihren Kindern Jasper und Lea, Jaspers Freund Can und eben Emma. Die Tochter von Daniel, das Resultat eines Seitensprungs. Im Hausboot ist es eng und die bereits zuhause schwelenden Konflikte werden durch Emmas intrigantes Verhalten noch zugespitzt.

Ich fand das Buch furchtbar. Wir selbst haben unseren Urlaub genossen und dann lese ich von einer Familie, in der jeder seine Probleme hat und die Atmosphäre, die wirklich in den Zeilen spürbar wird, ist schrecklich. Eine Familie kurz vorm Zerbrechen. Unter anderen Voraussetzungen sicherlich ein gutes Buch, aber nicht für den eigenen Familienurlaub gedacht! ;-)

Zahlen und Fakten

Borger & Straub: Sommer mit Emma
Verlag: Diogenes
ISBN: 978-3257067132
Preis: 12,90 Euro

 

Vergiss ihn nicht

Das Buch habe ich schon vor einer Weile im Urlaub gelesen. Darauf gestoßen bin ich durch Zufall, aber es hat mich ganz viel zum Nachdenken und Philosophieren angeregt und einen wirklich bleibenden Eindruck hinterlassen.

Im Fitnessstudio stürzt die 39jährige Alice und als sie wieder aufwacht hat sie die letzten 10 Jahre vergessen und denkt sie sei 29 Jahre. Obwohl sie drei Kinder hat, denkt sie,  sie sei schwanger und  ist aufgeregt, ob sie die Mutterrolle wohl ausfüllen kann. Sie denkt, sie sei glücklich und liebt ihren Mann von ganzen Herzen. Aber in der Gegenwart hat sie bereits eine neue Liebe und streitet sich mit ihrem Ehemann bis aufs Messer ums Sorgerecht.

Die Geschichte ist amüsant erzählt und fällt eigentlich eher unter leichte Literatur. Ich habe mich gefragt, wie es meinem 10 Jahre jüngeren Ich ergehen würde, wenn ich damals in mein gegenwärtiges Leben “geplumpst” wäre. Wirklich ein tolles Buch!

Zahlen und Fakten

Liane Moriarty: Vergiss ihn nicht
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3404165698
Preis: 16,95 Euro

 

Happy Family

Das vierte Buch von David Safier, ich hab mich drauf gefreut. Im Moment habe ich zwei Ausführungen, da ich mir ein Exemplar aus der Bücherei ausgeliehen habe und ich es außerdem zum Geburtstag bekommen habe. Tja, da kennt jemand meinen Geschmack! ;-) Safier ist auf die Vampirwelle aufgesprungen.

Familie Wünschmann wird von einer Hexe in Monster verwandelt: die unzufriedene Emma wird ein Vampir, ihr ausgepowerter Mann Frankenstein und die Kinder Werwolf und Mumie. Jetzt versuchen sie wieder ihre alte Gestalt anzunehmen und müssen sich nicht nur mit der Hexe, sondern auch mit Dracula und anderen auseinander setzten.

Ich habe wie immer herzlich gelacht. “Liest du wieder dein lustiges Buch?” Habe mich also wirklich amüsiert. Safiers Geschichten waren bisher ja immer ein wenig crazy, diese auch. Allerdings ist es leider die schwächste Story, die er bisher abgeliefert hat. Ein bißchen schade…

Zahlen und Fakten

David Safier: Happy Family
Verlag: Kindler
ISBN: 978-3463406183
Preis: 18,95 Euro

Wenn die Mondblumen blühen

Dieses Buch habe ich geschenkt bekommen, übrigens war das Buch Nummer 1 bei den Spiegel-Bestsellern im Jahr 1964, was mich ja wirklich fasziniert hat. Wenn ich demnächst mal nicht mehr weiß, was ich lesen soll, werde ich mich durch die Bestseller der Spiegellisten aus der Vergangenheit wühlen, ist bestimmt spannend.

Es ist eine Familiensaga, die zunächst mit der Schilderung beginnt, wie die drei erwachsenen Töchter ein wenig widerwillig zu ihren Eltern auf die Farm kommen, um dort den Sommer zu verbringen. Danach folgen Abschnitte über die Familienmitglieder, jedes hat seine eigene Geschichte, die allerdings doch miteinander verwoben sind.

Der Roman beschreibt einerseits die Harmonie und den festen Zusammenhalt einer Familie, gleichzeitig aber auch die starken Brüche, so dass sich jeder einzelne auch mal gegen die Traditionen der Familie stellt. Alles in allem – ein guter Familienroman.

Zahlen und Fakten

Jetta Carleton: Wenn die Mondblumen blühen
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
ISBN: 978-3462040968
Preis: 9,95 Euro

Maria, ihm schmeckt’s nicht

Maria, ihm schmeckt's nichtAnfang August kam der Film in die Kinos, ich hab ihn allerdings bisher nicht gesehen. Aber ich wollte das Buch vor allem deshalb lesen, weil mir der zweite Teil Antonio im Wunderland so gut gefallen hat.

Jan Weiler erzählt von seiner italienischen Sippe. er heiratet nicht nur eine wunderschöne Halb-Italienerin, sondern auch ihre großartige Familie und vor allem ihren Vater Antonio, der seinen eigenen Kopf hat.

Wenn ihr italienische Verwandtschaft habt, ist das Buch ein Muss, aber auch so ist es wundervoll. Ich habe so oft laut aufgelacht und micht wirklich unheimlich gut amüsiert. Wobei ich immer auch die Stimmen aus dem Hörbuch im Hinterkopf hatte, vielleicht ist es sogar als Hörbuch noch besser!

Zahlen und Fakten

Jan Weiler: Maria, ihm schmeckt’s nicht
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3548264264
Preis: 10,00 Euro