Die Stadt der Blinden

stadt-der-blindenEine Freundin hat mir von dem Buch vorgeschwärmt, dann habe ich irgendwann gesehen, dass das Buch verfilmt wurde und wollte mit ihr ins Kino. Das haben wir leider nicht geschafft und die DVD kommt wohl erst im April, außerdem habe ich mittlerweile gehört, sie soll eher schlecht sein.

Aber zum Buch. In einer Stadt erblinden auf unerklärliche Weise die Menschen. Wie eine Epidemie breitet sich die Blindheit aus.  Die ersten, die ihr Augenlicht verlieren, werden in einer ehemaligen Irrenanstalt unter Quarantäne gesetzt. Hier werden sie von der Regierung ihrem Schicksal überlassen. Eine Frau, die ihren Ehemann nicht alleine lassen will, gibt vor, auch erblindet zu sein, um nicht von ihm getrennt zu werden.

Die Geschichte nimmt teilweise einen sehr abstoßenden Verlauf, denn das Leben innerhalb dieser Irrenanstalt nimmt sehr schnell groteske und menschenunwürdige Zustände an. Aber nicht nur, weil von außen die Organisation nicht gut funktioniert, sondern auch unter den Blinden, versuchen die meisten ihren eigenen Vorteil zu finden.  Ein sehr beeindruckendes, gesellschaftskritisches Werk. Auf jeden Fall erzählenswert. Interessant ist der Schreibstil, keiner der Personen hat einen Namen, sondern es ist immer nur die Rede vom Mann, der als erster erblindete oder von der Frau des Arztes.

Zahlen und Fakten

José Saramago: Die Stadt der Blinden
Verlag: Rowohlt
ISBN: 978-3498063184
Preis: 21,00 Euro

Die Drachensaat

drachensaatEigentlich mag ich keine Hörspiele, sondern lieber Hörbücher. Da ich das neue Buch von Jan Weiler allerdings gerne lesen wollte, dachte ich mir, versuche ich es mal wieder mit einem Hörspiel. Bereut habe ich es nicht!

Die Drachensaat ist eine Gruppe, die von dem Psychiater Dr. Zins ausgewählt wurde. Alle haben ihre Geschichte und fühlen sich als Außenseiter der Gesellschaft. Die Therapie, die Dr. Zens vorschlägt: die Simulation einer Entführung, und zwar von Martin Barghausen, dem Prototyp des gesellschaftlichen Erfolgs. Aber die Drachensaat beschließt, diese Entführung tatsächlich durchzuführen. Die Forderung: Die Übertragung ihrer Diskussionsrunde mit Martin Barghausen.

Das Buch übt ganz schön Gesellschaftskritik. Letztendlich kann man es in drei Teile aufteilen, im ersten Teil erzählt Bernhard Schade, ein Mitglied der Drachensaat, seine Geschichte, dann folgen Prozessberichte von Barghausen, in denen die eigentliche Entführung beschrieben wird. Interessant sind dann im dritten Teil die Presseberichte, die vieles der Geschichte doch noch mal in einem anderen Licht stehen lassen. Auch wenn ich teilweise die Diskussionen der Drachensaat mit Barghausen etwas langatmig fand, handelt es sich doch um eine sehr gute Geschichte, die zum nachdenken anregt.

Zahlen und Fakten

Jan Weiler: Drachensaat
gelesen von: Jan Weiler, Annette Frier, Matthias Haase u.a.
Verlag: Der HR Verlag
ISBN: 978-3867173223
Preis: 19,95 Euro

Im Durcheinanderland der Liebe

Ich war ehrlich gesagt sehr skeptisch bei dem Buch. Auf Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück habe ich unglaublich enthusiastisch und begeistert reagiert. Eine wunderschöne Geschichte und meiner Meinung nach ein absolutes Muss! Die beiden Nachfolger (Hector und die Geheimnisse der Liebe und Hector und die Entdeckung der Zeit) fand ich schon nicht mehr so beeindruckend, vielleicht aber auch, weil ich die drei Bücher schnell hintereinandergelesen habe.

François Lelord erzählt wunderschön und auch so in diesem Buch. Es geht um Ulik, einem Inuik aus dem “Eskimoland” besucht als Botschafter und Repräsentant seines Stammes Paris. Und er sieht auf unsere Gesellschaft und auf unsere Beziehungen mit ganz anderen Augen. Vieles versteht er nicht, vieles macht ihn traurig. Lelord zaubert mal wieder ein wunderschönes Buch, das unglaublich leicht zu lesen ist. Schön!

Zahlen und Fakten

François Lelord: Im Durcheinanderland der Liebe
Verlag: Piper
ISBN: 978-3492046701
Preis: 16,90 Euro