Der Seelenarzt

Der Seelenarzt ist der berühmte Heinrich Hoffmann. Wer ist das denn? Der Autor vom Struwwelpeter, na klar, das Buch kennt wohl jeder, oder zumindest kennt man den Struwwelpeter. Ich habe gerade noch mal bei Wikipedia über Hoffmann nachgelesen, denn dies ist keine Biographie, sondern ein Roman, der Hoffmanns Geschichte mit einer völlig fiktiven Person verstrickt.

Pauline Franck wird wegen Halluzinationen in Hoffmanns Irrenanstalt eingewiesen. Haben die Halluzinationen einen realen Ursprung? Hoffmann bemüht sich Pauline besser zu verstehen und muss erkennen, dass ihre Geschichte stark mit seiner verbunden ist. Hoffmanns und Paulines Geschichte wird parallel dazu von Anfang an in Rückblenden erzählt, was uns auch über das ganze Leben von dem Nervenarzt informiert.

Hoffmann lebte von 1809-1894, Ruth Berger ist Historikerin und gibt uns in diesem Roman Einblicke in das gesellschaftliche Leben in Frankfurt und auch im Umgang mit psychischen Störungen. Sehr interessant und durch das schreckliche Unglück von Pauline auch wirklich spannend, denn von Anfang an wollte ich wissen, was ihre Halluzinationen ausgelöst haben könnte. Super Buch!

Zahlen und Fakten

Ruth Berger: Der Seelenarzt
Verlag: Kindler
ISBN: 978-3463405681
Preis: 19,95 Euro

Das kurze wundersame Leben des Oscar Wao

das-kurze-wundersame-leben-des-oscar-waoAuch dieses Buch ist eine Empfehlung aus der Zeitschrift “emotion”, was schon eine ganze Weile auf meinem Nachttisch lag.

Oscars Wurzeln liegen in der Dominikanischen Republik, eigentlich erwartet man von dominicanos, dass sie echte Womanizer sind, aber Oscar ist anders. Fett, skurril und häßlich kommt er an keine Frau ran und ist auch sonst eher der Looser-Typ. Aber das Buch erzählt unglaublich viel mehr. In Rückblenden werden die Geschichten auch von der Schwester Lola, der Mutter und anderen erzählt.  Auf der Familie liegt ein Fluch, fuku, das ihnen in der Liebe kein Glück ermöglicht.

Das besondere an dem Buch sind die spanischen Begriffe, die hinten im Glossar erklärt werden, aber auch die vielen Fußnoten, die einen in die Geschichte der Dominikanischen Republik eintauchen lässt, die mit Oscars Familie verbunden ist. Das Buch hat unheimlich viel Tempo und auch viel Charme. Auf jeden Fall empfehlenswert.

Zahlen und Fakten

Junot Díaz: Das kurze wundersame Leben des Oscar Wao
Verlag: S. Fischer
ISBN: 978-3100139207
Preis: 19,95 Euro

Mit der Geschwindigkeit des Sommers

mit-der-geschwindigkeit-des-sommersIn meiner Lieblingszeitschrift Emotion gab es vor kurzem einige Büchertipps, die ansprechendsten habe ich mir notiert, dieses gehörte dazu.

Die Geschichte erzählt von einer ostdeutschen Frau, die nach der Wende in einem öden Grenzdorf geblieben ist. Während die jüngere Schwester, unsere Erzählerin, die Stadt verließ, bleibt sie in der trostlosen Betonstadt. Es geht um ihren Liebhaber und auch darum, dass sie sich schließlich ohne dass jemand es vorher gespürt hätte, umgebracht hat.

Das Buch fängt die Atmosphäre auf – trostlos. Da es ein dünnes Buch ist, kann man es relativ schnell lesen, allerdings ist es sehr zäh und überhaupt nicht mein Geschmack. Bin sehr enttäuscht, da ich mir eigentlich ein “Wendebuch” gewünscht hätte, was es zwar auch ist, aber die wirklich lähmende Atmosphäre schreckte mich doch eher ab.

Zahlen und Fakten

Julia Schoch: Mit der Geschwindigkeit des Sommers
Verlag: Piper
ISBN: 978-3492052528
Preis: 14,95 Euro