Sturz der Titanen


Ich habe eine ganz liebe Freundin, die fast immer einen komplett anderen Bücher-Geschmack hat als ich. Eigentlich kann ich sicher sein, dass wenn ihr ein Buch richtig gut gefällt, bei mir der Funke nicht überspringt. Ist ja eigenlich auch gut, dass die Geschmäcker unterschiedlich sind. Allerdings läster ich auch manchmal über ihren Buch-Geschmack… Also, ich setze gerade zu einer Entschuldigung an: Dieses Buch habe ich mir von ihr geliehen und es ist WIRKLICH gut! Du warst davon schon vor längerer Zeit begeistert und hast nicht nur den ersten Teil der Trilogie gelesen, sondern schon alle drei Teile. Du hast mir den dritten Teil angeboten, als er ganz aktuell war und ich habe abfällig gesagt, dass ich deine Bücher nicht lesen will. Es tut mir leid! Erst die Spiegel-Bestseller-Liste hat mich erneut auf die Bücher treffen lassen und ich hab es ausprobiert.  Jetzt werde ich wohl nach und nach auch die anderen beiden Bücher lesen.

Das Buch spielt Januar 1914, der Zeit kurz vorm ersten Weltkrieg und endet im Januar 1924. Wir begleiten einige Familien durch die Weltgeschichte. Diese Erzählstränge sind eigentlich alle sehr spannend, teilweise berühren sie sich, manche Geschichten verweben sich miteinander. Dadurch dass die Hauptprotagonisten sowohl aus Wales, Russland, USA als auch Deutschland kommen, ist es eine bunte Mischung. Und diese Mischung ermöglicht uns, immer auch an den wichtigsten historischen Schauplätzen dabei zu sein. Hier wurde Geschichtswissen großartig aufbereitet. Und obwohl das Buch ein wirklich dicker Schinken ist, habe ich direkt nach dem Lesen Lust auf den nächsten Band um zu erfahren, wie es weitergeht. Das ist ja das eigentlich spannende – ich weiß ja schon ein bißchen wie es weitergeht. Während einige sich auf den Krieg freuen, andere hoffen, dass der Krieg noch abgewendet werden kann, weiß ich als Leser natürlich schon, dass der Krieg ausbrechen wird. Trotzdem ist es spannend und ich fieber mit. Das hat mich auch beeindruckt.

Es spielen viele Charaktere mit – ich hab Game of Thrones gelesen, mich schockiert das nicht – aber alle werden ganz gut eingeführt, so dass man sich eigentlich ganz gut orientieren kann.

Wer ein bißchen historisches Interesse hat – ganz klare Leseempfehlung. Aber vorsicht, ich habe einige Abende viel länger gelesen, als ich sollte…

 

Zahlen und Fakten

Ken Follet: Sturz der Titanen
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3404166602
Preis: 12,99 Euro

Chemie des Todes

die-chemie-des-todesDas ist ja nicht der erste Krimi, den ich von Simon Beckett lese, wobei die Reihenfolge eigentlich andersherum ist. Kalte Asche ist der zweite Thriller rund um die Hauptperson des Forensikers David Hunter.

Die Geschichte ist eine typische Krimigeschichte. In einem abgeschiedenen Dorf wird eine seltsam verstümmelte Leiche gefunden und als die zweite Frau verschwindet, deutet alles auf einen Serienmörder hin. Das besondere an der Geschichte ist, dass wir mithilfe des fundierten Wissens unseres Forensikers wirklich viel darüber lernen, wie eine Leiche verwest. Erst kommen Fliegen, dann Käfer…  Nicht unbedingt was für schwache Nerven.

Gut erzählt, sehr solide, kann ich empfehlen.

Zahlen und Fakten

Simon Beckett: Die Chemie des Todes
gelesen von: Johannes Steck
Verlag: AUDIOBUCH
ISBN: 978-3899641967
Preis: 14,95 Euro (bei Amazon für 9,95,-)

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

harry-potter-und-die-heiligtumer-des-todesTja, ich glaube hier ist das Interesse einfach. Entweder man mag Harry Potter oder eben nicht. Ich gehöre zu den Menschen, die sich sofort auf das englische Buch gestürzt haben.  Da ich leider nicht immer alles 100%ig verstanden habe, war es jetzt toll, die Geschichte vorgelesen zu bekommen. Ehrlich gesagt, war Harry Potter das erste Hörbuch, was ich kennengelernt habe. Und da Rufus Beck ein grandioser Vorleser ist, war ich begeistert. Diesmal sind es 22 CDs, das ist natürlich schon ein ganz schönes Programm.

Meiner Meinung nach handelt es sich spätestens bei diesem letzten Band nicht mehr um ein Kinderbuch. Harry Potter macht sich mit seinen Frenden auf die Suche, um Voldemort zu bekämpfen.

Ich kann das Buch nur empfehlen – obwohl – wer Harry Potter mag, hat den letzten Band schon gelesen und wer Hörbücher mag kennt das wahrscheinlich auch schon…

Zahlen und Fakten

Joanne K. Rowling: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
gelesen von: Rufus Beck
Verlag: Der Hörverlag
ISBN: 978-3867171694
Preis: 89,95 Euro, bei Amazon für 39,97 Euro

Das Grab im Wald

das-grab-im-wald Da ich eine Weile ohne Internet war (neuer Vertrag), werde ich heute ein paar mehr Bücher beschreiben und hoffe, dass ich keins der gelesenen vergesse. Das Buch hab ich geschenkt bekommen, ein Thriller. Wie ich gesehen habe, hat Coben schon unglaublich viel geschrieben, für mich aber soweit ich weiß, das erste Buch von ihm.

Staatsanwalt Paul Copeland wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Vor zwanzig Jahren verschwanden vier Jugendliche im Wald, zwei auf brutalste Art und Weise umgebracht und dann verbuddelt, von den beiden anderen (auch Pauls Schwester) fehlt bis heute jede Spur. Naja, bis eine Leiche auftaucht, die Paul enorm an den Jugendlichen aus dem Wald erinnert. Und nun versucht er mehr Licht in die Vergangenheit zu bringen.

Zusätzlich hat Paul noch einen kniffligen Fall (Vergewaltigung), trifft seine Jugendliebe,… Es sind schon mehrere Erzählstränge. Unglaublich spannend, überraschendes Ende. Ein Buch, bei dem man fast an den Nägeln kauen könnte. ;-)

Zahlen und Fakten

Harlan Coben: Das Grab im Wald
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3442465996
Preis: 8,95 Euro

Die Bücherdiebin

Eine Empfehlung von WDR 2, aber auch im Bekanntenkreis ist mir das Buch empfohlen worden – großartig. Es geht um Liesel Memminger, ein Mädchen im dritten Reich. Die Pflegeeltern, bei denen das Mädchen lebt, verstecken im Keller einen Juden. Bis hierher ist an dem Buch nichts Neues, die Story kommt irgendwie bekannt vor. Nun zu dem Besonderen:

Erstens: Die Geschichte wird aus der Sicht des Todes erzählt, sehr geschickt gemacht. Das war fast der Hauptgrund, weshalb ich mir das Buch bestellt habe, weil ich es eine spannende Perspektive fand. Umso angenehmer fand ich es, dass der Erzähler zwar einerseits präsent ist, andererseits aber nicht zu deutlich in Erscheinung tritt, sodass die Geschichte nicht an Erzählfluss verliert. Im Gegenteil, so sind teilweise Einschübe oder auch Vorausschauen möglich. Besonders bemerkenswert sind meist sehr nüchtern gehaltene Bemerkungen (z.B. die erste: “Ihr werdet sterben”), die das Buch sehr bereichern und besonders machen.

Zweitens: Liesel hat zunächst große Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben. Andererseits hat sie schon sehr früh eine starke Bindung zu Büchern, bzw. zunächst nur zu einem Buch, das sie bei der Beerdigung ihres Bruders “stiehlt” und als letzte Verbindung zu ihrer leiblichen Mutter und dem Bruder ansieht. Liebevoll bringt der sehr fürsorgliche Pflegevater der Bücherdiebin mit dem ersten Buch das Lesen bei. Die Bücherdiebin stiehlt weitere Bücher, die allerdings auch immer eine Bedeutung für sie haben. Bücher, Worte, Geschichte, alles spielt eine unheimlich große Rolle und ist gleichzeitig wie eine Liebeserklärung an Bücher und Worte.

Insgesamt ein sehr poetisches Buch, das mich sehr gefesselt hat, sodass ich das fast 600seitige Buch innerhalb von 5 Tagen gelesen habe. Schade, dass es schon zu Ende ist…

Zahlen und Fakten

Markus Zusak: Die Bücherdiebin
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3764502843
Preis: 19,95 Euro