Chemie des Todes

die-chemie-des-todesDas ist ja nicht der erste Krimi, den ich von Simon Beckett lese, wobei die Reihenfolge eigentlich andersherum ist. Kalte Asche ist der zweite Thriller rund um die Hauptperson des Forensikers David Hunter.

Die Geschichte ist eine typische Krimigeschichte. In einem abgeschiedenen Dorf wird eine seltsam verstümmelte Leiche gefunden und als die zweite Frau verschwindet, deutet alles auf einen Serienmörder hin. Das besondere an der Geschichte ist, dass wir mithilfe des fundierten Wissens unseres Forensikers wirklich viel darüber lernen, wie eine Leiche verwest. Erst kommen Fliegen, dann Käfer…  Nicht unbedingt was für schwache Nerven.

Gut erzählt, sehr solide, kann ich empfehlen.

Zahlen und Fakten

Simon Beckett: Die Chemie des Todes
gelesen von: Johannes Steck
Verlag: AUDIOBUCH
ISBN: 978-3899641967
Preis: 14,95 Euro (bei Amazon für 9,95,-)

Das Grab im Wald

das-grab-im-wald Da ich eine Weile ohne Internet war (neuer Vertrag), werde ich heute ein paar mehr Bücher beschreiben und hoffe, dass ich keins der gelesenen vergesse. Das Buch hab ich geschenkt bekommen, ein Thriller. Wie ich gesehen habe, hat Coben schon unglaublich viel geschrieben, für mich aber soweit ich weiß, das erste Buch von ihm.

Staatsanwalt Paul Copeland wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Vor zwanzig Jahren verschwanden vier Jugendliche im Wald, zwei auf brutalste Art und Weise umgebracht und dann verbuddelt, von den beiden anderen (auch Pauls Schwester) fehlt bis heute jede Spur. Naja, bis eine Leiche auftaucht, die Paul enorm an den Jugendlichen aus dem Wald erinnert. Und nun versucht er mehr Licht in die Vergangenheit zu bringen.

Zusätzlich hat Paul noch einen kniffligen Fall (Vergewaltigung), trifft seine Jugendliebe,… Es sind schon mehrere Erzählstränge. Unglaublich spannend, überraschendes Ende. Ein Buch, bei dem man fast an den Nägeln kauen könnte. ;-)

Zahlen und Fakten

Harlan Coben: Das Grab im Wald
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3442465996
Preis: 8,95 Euro

Das zweite Gedächtnis

das-zweite-gedachtnisHach ja, mal wieder ein Buch Ken Follet. Das ist auch einer der Autoren, wo man eigentlich schon vorher weiß, was einen erwartet – eine spannende Geschichte.

Diesmal geht es um Luke, der sein Gedächtnis verloren hat. Obwohl er als Penner aufwacht, merkt er ziemlich schnell, dass er besondere Eigenschaften hat, die einem Geheimagenten ähneln. Auf der Suche nach seinen Erinnerungen muss er allerdings vorsichtig sein, da ziemlich schnell klar wird, dass jemand vermeiden möchte, dass er bestimmte Informationen weitergeben kann.

Der Roman spielt 1958, kurz vor dem Start des ersten amerikanischen Satelliten, der eng mit Lukes Geschichte zusammenhängt. Im kalten Krieg ist es wichtig, auf welcher Seite man ist, denn die russischen Agenten möchten den Start natürlich verhindern. Mit Rückblenden erfahren wir mehr über Lukes Geschichte und auch über die seiner Freunde, die alle Agenten waren.

Nette Geschichte, Frank Glaubrecht kann man wirklich wunderbar zuhören, gut!

Zahlen und Fakten

Ken Follett: Das zweite Gedächtnis
gelesen von: Frank Glaubrecht
Verlag: Lübbe Audio
ISBN: 978-3785711453
Preis: 19,99 Euro

Next

Warum weiß ich auch nicht so genau, aber ich lese im Moment ganz oft Bücher parallel. An diesem Buch habe ich bestimmt 4 Wochen gesessen, wollte es mal nicht mitnehmen, hatte dann erst ein anderes Buch, was ich unbedingt lesen wollte… Aber nun habe ich es zu Ende gelesen, und wenn ich ehrlich sein soll – dieses Buch hat so viele Handlungsstränge und Einzelgeschichten, dass es eigentlich perfekt für “Etappen-Lesen” geeignet ist. Obwohl es trotzdem ganz schön viel Spannung aufbaut.

Es geht um Gentechnik und vor allem die Möglichkeiten, die damit verbunden sind. Die Zellen von Frank Burnet werden von einer großen Gentechnik-Firma verkauft, da er eine Krebserkrankung überwand und die Frage ist, ob dadurch gegen die Krebserkrankung ein Mittel gefunden werden kann. Allerdings ist die Firma nun der Meinung, dass die Zellen ihr gehören und Frank Burnet hat keinerlei Rechte mehr an seinen eigenen Zellen. Dies geht soweit, dass die Firma versucht, die Zellen bei der Tochter, bzw. beim Enkelkind zu entnehmen, nachdem Burnet verschwunden ist. Dies ist nur ein Schreckensszenario, was durch die Gentechnik beschrieben ist. Crichton appelliert am Ende des Buches auch noch mal für klarere Regeln in diesem Zusammenhang und fördert eine ethisch-moralische Auseinandersetzung mit dem Thema.

Wie gesagt, es ist unheimlich spannend, andererseits auch ein bißchen anstrengend, da es wirklich unheimlich viele Handlungsstränge gibt, die zwar am Ende auch teilweise zusammengeführt werden, aber ehrlich gesagt nicht sehr überzeugend.

Zahlen und Fakten

Michael Crichton: Next
Verlag: Blessing
ISBN: 978-3896673374
Preis: 22,95 Euro (gibts auch als Taschenbuch)

Kalte Asche

Ich war am Wochenende in Hamburg und habe den Thriller (oder besser den Krimi) eigentlich während der Zugfahrt gelesen – ich war noch nie so frustriert, dass als ich in Dortmund am Hauptbahnhof ankam. Ich hatte nur noch 20 Seiten zu lesen und war gerade beim Show-Down. Und das Ende ist wirklich überraschend und spannend.

David Hunter landet auf einer abgeschiedenen Insel in Schottland um einen Todesfall zu untersuchen, eine verbrannte Leiche von der außer Hände und Füße nur Asche übrig geblieben ist. Was vielleicht wie ein Unfall aussieht, stellt sich durch seine Hunters Untersuchungen schnell als Mord heraus. Leider kann ein zusätzliches Ermittlungsteam nicht auf die Insel kommen, da ein Unwetter aufzieht. Und nicht nur das, weitere Todesfälle folgen und die Geschichte wird schon ganz schön spannend. Aber man sollte auf jeden Fall beim Lesen genügend Zeit einplanen, damit man die letzten Seiten auch am Stück zu Ende lesen kann! ;-)

Zahlen und Fakten

Simon Beckett: Kalte Asche
Verlag: Wunderlich
ISBN: 978-3805208123
Preis: 19,90 Euro (gibts auch als Taschenbuch)

Das Paulus-Evangelium

Da ich während der Fahrt zur Arbeit ca. 40 Minuten im Auto sitze, habe ich mir angewöhnt, mir da was vorlesen zu lassen, so dass ich hier auch immer Hörbücher vorstellen werde.

Gerade habe ich “Das Paulus-Evangelium” beendet. Wer das “Sakrileg” von Dan Brown mag, ist hier wohl ganz gut aufgehoben, obwohl ich das Buch eher in die schlechtere Kategorie einordnen würde. Kurz zur Story: die beiden PC-Experten Marc und Guido wollen ihrem Freund Johannes, der Priester werden möchte, zum Abschied noch ein Geschenk machen, dass ihn vielleicht noch von seinem Berufswunsch abhalten könnte. Sie hacken sich in die Rechner des Vatikans (über das Stromnetz!!) und entdecken Filme, die die Kirche extrem in Frage stellen würden. Denn nicht Jesus soll am Kreuz gehangen haben. Diese Simulation soll natürlich nicht an die Öffentlichkeit dringen und für Marc und Guido beginnt eine Verfolgungsjagd. Naja, eigentlich nur für Marc, da Guido ziemlich schnell abgemurkst wird.

Also, eine Verfolgungsjagd, ein Thriller. Ganz viele Perspektivwechsel und unterschiedliche Schauplätze. Die Spannung wird noch unnötig aufgeheizt durch die Musik, die zwischendurch eingeblendet wird und die Stimme von Sascha Rotermund (ist mein erstes Hörbuch von ihm), die mich eigentlich schon nach den ersten zwei Sätzen abgeschreckt hat. Viel Pseudospannung, wenig Tiefe… Also, mich hat es nicht umgehauen, aber für zwischendurch eine nette Ablenkung.

Zahlen und Fakten

Wolfgang Hohlbein: Das Paulus-Evangelium
gelesen von Stefan Rotermund
Verlag: Lübbe
ISBN: 978-3785733073
Preis: 19,95 Euro