Kategorien
Bücherbewertungen

Ernährung – meine Klassiker und Favoriten

Meine sechs Favoriten beim Thema Ernährung stelle ich euch heute vor.

Ich hab wirklich viel über Ernährung und Essen und Abnehmen gelesen. Manche Bücher oder Ideen haben mich eine Weile begleitet, manche Ideen habe ich wieder abgelegt. Und diese sechs Bücher haben es in die Auswahl geschafft und ich möchte sie euch heute unbedingt vorstellen!

Für den Überblick

Müsli und Kaffee, dabei ein aufgeschlagenes Buch, in dem eine Hand blättert

Der Ernährungskompass

Buchcover: Der Ernährungskompass (Affiliate Link)

Der Ernährungskompass von Bas Kast (Affiliate Link)
Bas Kast hat versucht Licht in das Thema Ernährung zu bringen. Er hat sich durch unzählige Studien und Forschungen durchgewühlt, um rauszufinden, was genau „Gesunde Ernährung“ eigentlich ist. Wer die Abkürzung sucht – es gibt am Ende 12 Regeln, die man auch im Netz findet. Ich fand es sehr spannend und auch die Beschreibung, dass das, was für mich gut ist, noch lange nicht für den nächsten gut sein muss…. Ich würde dieses Buch als „Überblickswerk“ bezeichnen.

Fettlogik überwinden

Buchcover: Fettlogik überwinden (Affiliate Link)

Fettlogik überwinden von Nadja Herrmann (Affiliate Link)
Das Buch habe ich vor einiger Zeit bereits gelesen und hat mir die Augen geöffnet, obwohl es doch so schwierig eigentlich gar nicht ist. Die Autorin selbst hat 90kg abgenommen, wobei es nicht darum geht, ihrem Weg zu folgen. Es geht eher darum, manche Mythen und Verhaltensweisen rund um das Thema Diät und Abnehmen zu hinterfragen. Ist es klug, alle Süßigkeitenvorräte noch schnell in sich reinzuschlingen, da ja morgen die Diät beginnt? Sie beschreibt, dass Übergewichtige tendenziell ihre Essensmenge unterschätzen und mehr essen. Und wenn man abnehmen möchte, ist das wichtigste, ein Kaloriendefizit!

Ernährungstipps konkret

Wassergläaser mit Eiswürfeln, Minze, Limetten- und Zitronenscheiben
Wassergläser mit Eiswürfeln und Limettenscheiben

Wie neugeboren durch Fasten

Buchcover: Wie neugeboren durch Fasten (Affiliate Link)

Wie neugeboren durch Fasten von Helmut Lützner (Affiliate Link)
Mein Umfeld kann es sich nicht vorstellen, aber wenn ich faste, esse ich mehrere Tage nichts. Nur Tee, Brühe, Saft. Früher habe ich das vielleicht auch mal „nebenher“ gemacht, mittlerweile ist das eine wirkliche Auszeit für mich. Ich nehme mir viel Zeit für Meditation, Tagebuch, Ruhe, Neuorientierung. Für mich ist das Fasten wie ein Reset-Knopf und während ich in anderen Zeiten nervös werde, wenn die Mahlzeiten nicht geklärt sind, fällt es mir in diesen Phasen ganz leicht, aufs Essen zu verzichten. Obwohl ich mittlerweile weiß wie es geht, begleitet mich dieses Buch immer durch die Fastenzeit, meist zum Jahresanfang.

Tiere essen

Tiere essen von Jonathan Safran Foer (Affiliate Link)
Seit einiger Zeit esse ich kein Fleisch mehr, was ich mir früher niemals hätte vorstellen können. Es gab eine Zeit, in der ich mich mit dem Thema „Fleisch“ beschäftigt habe und auch einige Dokus gesehen habe. Am Ende konnte ich mich nicht mehr überwinden, Fleisch zu essen und dabei ist es geblieben. Dieses Buch hat mich sehr erschüttert und aufgewühlt. Wer sich damit auseinander setzen möchte, was genau da eigentlich auf dem Teller liegt

Zwei Kochbücher

Salatbuffet mit kleinen Schüsseln

Meal Prep

Buchcover: Meal Prep (Affiliate Link)

Meal Prep von Lena Merz (Affiliate Link)
Wir haben einige Kochbücher und immer wenn ich in einer Buchhandlung bin, stöber ich auch unheimlich gerne durch diese Abteilung lass mir das Wasser im Mund zusammenlaufen. Andererseits bin ich in der Küche oft ungeduldig und improvisiere viel. Trotzdem möchte ich euch zwei Kochbücher vorstellen. Die Idee des „Vorkochens“ ist gefühlt erst wieder Trend, seitdem es den Namen „Mealprep“ gibt. In diesem Buch gibt es eine „Hauptmahlzeit“, in vier Variationen, so dass man nicht die ganze Woche das gleiche essen muss. Es hat vegetarische Rezepte, aber auch Gerichte mit Fleisch oder Fisch.

Vegetarisch für Faule

Buchcover: Vegetarisch für Faule (Affiliate Link)

Vegetarisch für Faule von Martin Kintrup (Affiliate Link)
Aus diesem Buch habe ich mir einige Anregungen geholt. In dem Buch sind klassische Rezepte, aber auch Anregungen, wie man in der jeweiligen Kategorie eine schnelle Mahlzeit auf den Tisch bekommt. Ich weiß, es gibt unterschiedliche Zubereitungsarten, aber ich mag keinen Tofu und sowas wie Sojageschnetzeltes ist meistens auch nicht nach meinem Geschmack. In vielen vegetarischen Kochbüchern wird aber gerne und viel damit gekocht. Hier eher weniger. So dient mir das zur Inspiration für leckere schnelle vegetarische Gerichte.

Und für euch?

Erzählt mir gerne in den Kommentaren von euren Klassikern und Favoriten! Ich freu mich über Anregungen!!

Gemüse mit Käse und Obst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.