Kategorien
Bücherbewertungen

Spiegel-Bestseller 2014 – Teil 1 Taschenbuch

Bereits seit 1961 veröffentlicht der Spiegel regelmäßig Bestsellerlisten. Diese Listen hängen in vielen Buchhandlungen und sind nicht unwichtig. Bei uns in der Bücherei hängen sie auch, hier gibt es sogar eine Bestseller-Abteilung. Diese Bücher darf man nur 14 Tage ausleihen und man zahlt zusätzlich einen kleinen Obolus. Finde ich trotzdem super, dass die Bücherei eine wirklich aktuelle Ecke hat. Normale Bücher darf man (mit Verlängerung) drei Monate ausleihen, da ist es schon gut, dass es die Bestseller-Ecke gibt.

Ich habe ja bereits die Amazon-Bestseller aus dem Bereich Roman kommentiert. Die Jahresbestseller von Spiegel haben aber noch mal andere Bücher, daher will ich sie euch zumindest kurz vorstellen. Unterteilt sind die Listen in Sachbuch und Belletristik. Sachbücher habe ich zwar einige gelesen, aber darüber berichte ich hier nicht. Dann gibt es eine weitere Unterteilung in Taschenbuch, Paperback und Hardcover.

Heute gibts die 10 besten Taschenbücher:

Platz 1
John Green: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Dieses Buch kann ich ja gar nicht genug loben. Eigentlich ist es ja ein Jugendbuch. Ja, es geht um Krebs, aber es ist kein Buch, das auf die Tränendrüse drückt oder ähnliches. Wirklich, wirklich lesenswert!! Und (auch auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole), auch die Verfilmung ist großartig. Hier meine Rezension.

Platz 2
Jonas Jonasson: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Taschenbücher sind ja meistens schon vorher als Hardcover erschienen, auch hierzu gibt es schon eine Rezension von mir.

Platz 3
Mary Simses: Der Sommer der Blaubeeren

Dieser Titel klingt so schön und auch das Cover spricht mich an. Obwohl ich noch nicht gelinst habe, worum es in dem Buch geht, ich auch noch nichts davon gehört habe, kommt das wohl automatisch auf meine „Lese-Liste“.

Platz 4
Wolfgang Herrndorf: Tschick

Hier ist es genau umgekehrt, ich habe dieses Buch noch nie in die Hand genommen, weil ich sowohl den Titel, als auch das Cover uninteressant finde. Tue ich dem Buch damit unrecht? Hat es jemand gelesen und gibt eine klare Leseempfehlung?

Platz 5
Anne Gesthuysen: Wir sind doch Schwestern

Auch dieses Buch habe ich nicht gelesen (man merkt, wie sehr ich geschwächelt habe 2014)…

Platz 6
Gilian Flynn: Gone Girl. Das perfekte Opfer.

Großartiges Buch! 10 Punkte! Spannend, überraschend… Wirklich toll!! Wer lesefaul ist – auch die Verfilmung ist spitze.

Platz 7
Rachel Joyce: Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Platz 8
Marc Elsberg: Blackout. Morgen ist es zu spät

Platz 9
Dan Brown: Inferno
Ach ja, Dan Brown. Robert Langdon ermittelt mal wieder. Irgendwie kann ich seine Bücher immer lesen, bin eigentlich auch immer gefesselt. Wenn man es nicht liest, hat man aber (leider) auch nichts verpasst. Ich hab’s noch nicht gelesen.

Platz 10
Timur Vermes: Er ist wieder da

Das kennt ihr schon alle, oder? Hitler erwacht nach einem langen Schlaf in der heutigen Zeit, ist schockiert darüber, was passiert ist und will versuchen, sein Imperium wieder aufzubauen. Sehr lustig. Das Hörbuch ist auch toll gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.